Exkursion zur ViA6West

17.07.2018

Exkursion zur ViA6West

Mit Hochtief Infrastructure und Johann Bunte Bauunternehmung

Am Donnerstag den 14.06.2018 fuhr das WiBiNET e.V. in einem Reisebus mit 16 Mitgliedern nach Heilbronn, um die Projektgesellschaft ViA6West GmbH & Co. KG zu besuchen und nähere Informationen zum Taktschiebeverfahren zu erhalten. Dort angekommen stellten sich zunächst der Geschäftsführer Herr Herrmann und der Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Herr Endres vor.

Herr Alexander Herrmann, einer der beiden Geschäftsführer der ViA6West, erzählte den Teilnehmern der Exkursion, dass er selbst ein Student an der TU Darmstadt gewesen ist. Außerdem berichtete er Allgemeines zu der Bauarge A6 West, die aus den Unternehmen HOCHTIEF Infrastructure und JOHANN BUNTE Bauunternehmung besteht.

Die Bauarge soll die Bundesautobahn A6 auf einer Länge von 47,2 km zwischen der Anschlussstelle Wiesloch/ Rauenberg und dem Autobahnkreuz Weinsberg während eines Zeitraums von 30 Jahren betrieben und unterhalten. Dies schließt auch Ausbauarbeiten in Teilen der Strecke mit ein. Herr Herrmann sprach in diesem Zuge ebenfalls das Taktschiebeverfahren an, mit dem die gerade im Bau stehende Neckartalbrücke realisiert werden soll.

Von Herrn Endres erfuhren die Studierenden nähere Informationen zu der Großbaustelle. Er sprach davon, dass in den nächsten Jahren zwei Brücken bei Heilbronn gebaut werden sollen, die Zusammen die neue Neckartalbrücke bilden. In diesem Zuge soll die bestehende Autobahnbrücke gesprengt beziehungsweise zurückgebaut werden.

Jeweils wird ein Teil der zu errichtenden Brücken aus Stahl und der andere Teil aus Stahlbeton bestehen. Die Stahlbrüche wird immer mit Hilfe des Taktschiebeverfahrens gebaut, die Stahlbetonbrücke mit Hilfe einer automatischen Schalungsvorrichtung. Besonderes Interesse weckte Herr Endres, indem er davon erzählte, dass eine der Brücken nach der Fertigstellung nochmals um 18 Meter parallel verschoben werden soll und dafür schon zum jetzigen Zeitpunkt Vorkehrungen getroffen werden.

Nach der Einführung im Projektbüro fuhren die Teilnehmer in Begleitung von Herrn Endres auf die Baustelle der Neckartalbrücke, wo das Taktschiebeverfahren zum Einsatz kommt. Dort wurden das Vorschubgerüst der Vorlandbrücke und der Taktkeller besichtigt. Zusätzlich wurde die Baustelle nochmals von der anderen Seite der Brücke besichtigt, wo der zweite Teil der Brücke aus Stahlbeton gebaut wird. Später sollen sich die Stahlbrücke und die Stahlbetonbrücke treffen, um so eine Autobahnbrücke zu bilden.

Bevor sich die Teilnehmer auf den Weg zurück nach Darmstadt machten, stellte Herr Endres noch Praktika, Werkstudentenstellen und Einstiegsmöglichkeiten bei der ViA6West GmbH & Co. KG vor.

Das WiBiNET e.V. bedankt sich im Namen seiner Mitglieder bei der ViA6West GmbH & Co. KG. Einen besonderen Dank geht an Herrn Hoffmann und Herrn Endres für die hervorragende Einführung und Besichtigung Ihrer Baustelle!

zur Liste